Hallo, schön das Sie den Weg zu uns gefunden haben. Mein Name ist Marion Openkowski und ich lebe mit meiner Familie in Rotenburg a. d. Fulda im schönen Nordhessen. Meine hundebegeisterte Familie besteht im Kern aus fünf Personen. Meinem Mann Siggi und mir, meiner Tochter Nadine die mit Mann und Baby Rafael derzeit in Ratingen lebt. Sowie meine Söhne Alexander und Jan die in der Woche als Studenten in Fulda bzw. Frankfurt/ Main tätig sind.

Unseren Haushalt vervollständigen unsere Aussie-Hündinnen Raya und Fiby in harmonischer Coexistenz mit Kater Felix mittlerweile stolze 21 Jahre.

Vor vier Jahren habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und mit einer Menschen/ Hundeschule den Weg in die Selbstständigkeit gewagt. Weiterhin bin ich in zwei Tierschutzorganisationen ehrenamtlich tätig. Bei allen Aktivitäten werde ich tatkräftig von meinen „Mädels“ unterstützt.

Da wir am grünen Gürtel von Rotenburg wohnen, haben unsere Aussies hier viel Spaß bei den täglichen Spaziergängen durch Wald und Flur.

 

Meine tierische Laufbahn:

 

Seit meinem 6. Lebensjahr gehörten Hunde zu unserer Familie, in diesem Fall „Deutsche Schäferhunde“. Mein Vater blickt auf eine langjährige und ich denke auch, erfolgreiche Karriere als Hundesportler zurück. Ich, die als Einzelkind aufwuchs, hatte immer eine tiefe und innige Beziehung zu unseren Vierbeinern. Waren sie für mich doch so etwas wie Geschwisterersatz.

Nachdem meine Sprösslinge aus dem Gröbsten raus waren, ließ mich der Gedanke an einen eigenen Hund nicht mehr los. Er bzw. Sie sollte mir Freund, Begleiter und Sportpartner sein.

Im Juni 2003 traf ich Beate Hubenthal mit ihren Rackern bei einem Spaziergang und schon war es um mich geschehen. So ein „bunter Hund“ musste es sein! Später erfuhr ich dass man die Rasse Australian Shepherd nennt und man die Farbe nicht als „bunt“, sondern als blue merle bezeichnet! Beate informierte mich ein paar Wochen später dass ihr Trucker für Nachwuchs in Österreich gesorgt hatte und ein ganz süßes Mädel auf der Suche nach einem liebevollen Zuhause ist. Am 3. August 2003 wurde unser Heim auch Rayas, seit diesem Tag habe ich mich der Rasse mit Haut und Haaren verschrieben.

In 2006 begab ich mich auf die Suche nach einem red tri Welpen und wurde bei Petra Sieberhagen fündig. Am 4. Juli 2006 durfte Fiby bei uns einziehen, sofort liebevoll aufgenommen und ins Rudel integriert. So ist es auch bis heute geblieben, meine beiden Mädels bilden eine harmonische Einheit und gehen mit mir durch dick und dünn.

In 2007 fing ich an mich mit dem Thema „Zucht“ zu beschäftigen, es wurden Bücher gewälzt, das Internet durchstöbert und Züchtern Löcher in den Bauch gefragt. Doch leider war Raya trotz guter Auswertungen, eines einwandfreien Charakters und vier problemloser Bedeckungen nicht in der Lage schwanger zu werden.

Erst in 2010 durften wir unseren ersten Wurf von Fiby, die natürlich über ebenso gute Anlagen, Charaktereigenschaften und Gesundheitsauswertungen verfügt, begrüßen. Wir hatten endlich das Glück acht kleinen Fellnasen den Weg ins Leben zu ebnen. Voller Engament haben wir uns der Welpenaufzucht und Prägung gewidmet.

Bei uns gibt es kein züchten nebenher, wir sind neun Wochen lang rund um die Uhr für unsere Babies da. Es gibt kein extra Welpenzimmer oder Welpenhaus im Garten, unsere Kleinen wachsen mit vollem Familienanschluss auf und Mama und Tante haben jederzeit Zugang zum Nachwuchs.

Unsere Philosopie hat Früchte getragen, aus süßen Welpen sind komplikationslose Familienhunde geworden. Heute trifft man sie beim Agility, Rally Obedience, BH- Prüfungen und als Behindertenbegleithund.